Ambrogio L300 VorderansichtAmbrogio L300 Seitenansicht

Im Mai 2014 hatte ich das Glück, einen defekten Ambrogio L300 Basic sehr günstig kaufen zu können.

 

Von Außen machte er einen sehr guten Eindruck.

Angeblich wäre die Steuerplatine defekt gewesen.

 

Doch nach dem Öffnen hatte ich erstmal einen Schock.

 

Von der Weite sah man schon überall Oxydationsspuren und Wasserflecken im Gehäuse, ein typischer Wasserschaden.

L300 WasserschadenL300 Platine oxydiert

Das Mainboard hatte sehr starke Oxydation im unteren Bereich und auch die Displayplatine war angegriffen.

Radmotoren rostigMessermotor rostig

Die Motoren waren äusserlich alle verrostet und oxydiert.

Der Akku war ebenso platt durch die lange Lagerung.

Die Wasserspuren waren im ganzen Gehäuse zu sehen.

 

Die Reparatur, oder besser, Restauration dauerte mehrere Tage, aber es hat sich ausgezahlt!

 

Als Wichtigstes musste der 13,8 Ah Akku neu aufgebaut werden.

Eine weitere notwendige Reparatur war die Folientastatur.

 

Details zu weiteren Reparaturen folgen!

 

 

Nachdem ich alle Oxydationen entfernt und die schadhaften (unterbrochenen) Stellen am Mainboard wieder hergestellt hatte, Motoren restauriert, Tastatur repariert usw., funktioniert er jetzt wieder ganz normal!

 

Eine Besonerheit war noch, dass der Roboter mit Passwort geschützt war. Der Verkäufer wusste es leider nicht (hatte den defekten Roboter mit dem Haus mitgekauft).

Laut Auskunft von Händlern hätte ich eine Rechnung oder mindestens den Namen des ursprünglichen Käufers gebraucht, damit hätte eine Art Freischaltcode angefordert werden können.

Das hätte ca 3 Wochen gedauert und sicher auch gekostet!

 

Deshalb war ich fast gezwungen, einen Ambrogio Password cracker zu bauen!

Damit habe ich innerhalb eines Tages das Passwort des Roboters herausgefundencool!

 

Der L300 ist die größte Ambrogio Variante für den Privathaushalt.

Er hat ein 36 cm Messer und die Möglichkeit für den Einbau von 4 x 6,9 Ah Akkus.

Wobei 1 Akku eine spezielle flache Gehäuseform hat und 13,8 Ah (also 2 Akkus parallel) Kapazität hat.

Deshalb ist der Roboter für große Flächen sehr gut geeignet.

Ein technischer Vorteil sind die 3 kontaktlosen Bumper Schalter, die in dieser Form schon bei den L100 eingesetzt wurden.