Bilder Galerie

Unterstützung

Bitte unterstütze mein Projekt mit einer kleinen Zuwendung!

Amount: 

Statistik seit 1.7.2010

41.3%Germany Germany
32.7%Austria Austria
6.8%United States United States
3.8%Switzerland Switzerland
1.8%Italy Italy
1.8%France France

heute: 4
gestern: 40
letzte Woche: 397
letzter Monat: 1990
Total: 221074

Wer ist online

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

Ambrogio Roboter fährt neben der Schleife

Beim Ambrogio 3000 (gleich wie L200) von Thomas D. war die Folientastatur defekt.

Thomas hat sie getauscht, und der Roboter funktionierte scheinbar normal.

 




Bei der Heimfahrt zur Ladestation traf er diese jedoch nicht und konnte dadurch nicht andocken und laden.

Thomas konnte beobachten, dass der Roboter die Ladestation nicht mehr mittig anfuhr, sondern ca 10 cm versetzt!

Weiters bemerkte er, dass der Rasenroboter bei der Heimfahrt auf der Schleife sehr stark pendelte.

 

Nachdem sich Thomas nicht erklären konnte, was er beim Tausch der Tastatur falsch gemacht haben könnte, wandte er sich Hilfe suchend an mich.

 

Aufgrund seiner Beschreibungen, konnte ich mir nur ein Problem bei der Empfangsspule, Verkabelung oder Empfängerplatine vorstellen.

Meine stärkste Vermutung war, dass irgendwie die Empfangsspule verrutscht sein könnte, obwohl das eigentlich nicht vorstellbar ist, da sie in einem Loch sitzt.

Empfangsspule Ambrogio

Thomas checkte meine Vorschläge und konnte mit Freude feststellen dass die Spule tasächlich raus gerutscht war und  ca. 45° verkantet im Loch saß.

Dadurch ergab sich der Versatz von 10 cm bei der Schleifenfahrt und die starke Pendelbewegung.

 

Nach Befestigung der Spule war wieder alles normal, der Roboter funktioniert wieder 1A! smiley

Kleine Ursache, große Auswirkung!

Wieder zeigt sich, wie hilfreich meine Rasenroboter Erfahrung sein kann.cool

 

Vielleicht hat jemand mal ein ähnliches Problem und dieser Beitrag hilft.

Schlagworte

Zufalls-Artikel

  • Notebook Akku Zellentausch

    Die Akkukapazität meines Notebooks nahm im Laufe der Zeit immer mehr ab.

    Irgendwann war der Punkt erreicht, wo die Laufzeit unbrauchbar war.

    Deshalb habe ich mich entschlossen, den Aufbau des Akkus genauer anzusehen, um wenn möglich, die Zellen zu tauschen.
     

    Laut Typenschild hat der Li-Ion Akku 14,4 V und 4800 mAh.

    Leider war der Akku zugeschweißt und nur durch Aufschneiden zerlegbar.
    Nach dem vorsichtigen Abschneiden des Deckels kamen die Li-Ion Rundzellen zum Vorschein.

    Notebook Li-Ion ZellenEs waren ganz normale 18650 Zellen von Panasonic des Typs CGR18650D,

    Es sind immer 2 Zellen parallel und 4 in Serie geschlatet, also 8 Zellen (4S2P) gesamt.
      Schaltplan Notebook AkkuIch habe erstmal die Anordnung und Verschaltung der einzelnen Zellen aufgenommen, Die Skizze zeigt die notwendigen Verbindungen.

     

    Damals hatte ich noch kein Punktschweißgerät, und so dachte ich an einen Eigenbau eines solchen Gerätes. Allerdings brauchte ich den Akku dringend und deshalb war dieses Vorhaben momentan nicht relevant. Über ein Forum hatte ich zum Glück jemanden gefunden, der mir dieses Pack sehr günstig fertigte.

    Ich musste anschließend die Zellen nur mehr entsprechend verdrahten und wieder sauber einbauen.

    Den Deckel habe ich wieder verklebt. Optisch sah es nicht mehr so schön aus, aber ich hatte wieder volle Kapazität und das war das Wichtigste.
    Jetzt könnte ich mit Hilfe meines Punktschweißgerätes die Zellen natürlich selbst konfektionieren. Das war auch einer der Gründe, warum ich mir dieses Gerät gekauft habe.
     

© 2010 robi2mow