Bilder Galerie

Unterstützung

Bitte unterstütze mein Projekt mit einer kleinen Zuwendung!

Amount: 

Statistik seit 1.7.2010

43.8%Germany Germany
29.5%Austria Austria
7.1%United States United States
3.8%Switzerland Switzerland
2.3%Canada Canada
1.7%Finland Finland

gestern: 41
letzte Woche: 314
letzter Monat: 1208
Total: 223436

Wer ist online

Aktuell sind 24 Gäste und keine Mitglieder online

Karls Automower 305

Den ersten Husqvarna Automower habe ich 2004 bei Karl A. in Aktion gesehen.

Er hatte damals den Automower G1 im Einsatz. Die Arbeitsweise, das Mähergebnis und seine Begeisterung haben mich überzeugt.

Ich habe mir ein Jahr später meinen Ambrogio gegönnt. Seit damals beschäftige ich mich intensiv mit den Rasenrobotern.




 

Danke an Karl A., der mich mit Bildern und Informationen über seine Robis versorgt!

 

Inzwischen hat Karl den G1 durch den neuen Automower 305 ersetzt. 

Automower 305 VorderansichtAutomower 305 SeitenansichtAutomower 305 Hinteransicht

 

Karl ist auch mit diesem Robi wieder voll zufrieden.

Die Bedienung mit dem LCD Display ist natürlich viel komfortabler als beim G1.

 Automower 305 Display

Einen Nachteil musste er leider in Kauf nehmen. Als Mähmesser kann er nur mehr die Original Klingen verwenden, da der Mähmotor listigerweise die Drehrichtung wechselt. Das funktioniert dann natürlich nicht mehr (wie gewohnt) mit den billigen Cutter-Messern vom Baumarkt.

Automower 305 MähtellerAutomower 305 Hinterrad

Eine Schwachstelle scheinen noch die Bumper Schalter zu sein, die manchmal zu schlecht ansprechen.

So kann es passieren, dass 2 Löcher von den Antriebsrädern gegraben werden, bis er durch ein Timeout dann die Fahrtrichtung wechselt.

Nachdem das aber nicht oft vorkommt, ist es ein geringes Problem.

Ein Problem mit dem Hinterrad ist bis jetzt auch nicht aufgetreten.

 

Leider ist Karl von mir ca. 200 km entfernt, wodurch ich bis jetzt nicht helfend eingreifen konntewink.

Schlagworte

Zufalls-Artikel

  • Eigenbau Li-Ion Akku für Ambrogio

    Für meinen Ambrogio L200 habe ich einen Eigenbau Li-Ion Akku ohne Gehäuse gebaut.

    Eigenbau Li-Ion Akku Pack

    Der Akku hat mehrere Vorteile gegenüber dem Original. 

    1. Anschaffungspreis nur 2/3 vom Original
    2. gleiche bzw. sogar höhere Kapazität durch original SANYO UR18650FM Zellen
    3. Tuning Balancer PCB eingebaut
    4. externer Messanschluss für Einzelzellen bzw. zum externen Laden und Balancieren
    5. Anzeige der Balancer Aktivität mit LED
    6. Hochstrom XT60 Stecker für geringste Kontaktwiderstände

    Der einzige unerhebliche Nachteil ist das fehlende "schöne" Akku Gehäuse.

    Die Montage des Akkus erfolgte einfach mit Doppelklebeband (was ich auch beim Original schon so gemacht habe).

    Einbau Li-Ion Aku in Ambrogio L200  

    Die Messung bei einem Entladestrom von 3A war ausgezeichnet.

    Das Akkupack bring ca. 7200mAh!

    Die max. Zellspannungsdifferenz liegt innerhalb von 50mV!

    Das bedeutet die Zellen sind sehr gut selektiert (gematcht).

     

     Entladekurve 3A

    Durch optimale Einstellung des Ambrogio L200 Ladegerätes lässt sich der Vorteil des Balancer PCBs sehr gut nutzen.

    Dadurch erreicht man eine höhere Lebensdauer bei bester Ausnutzung der Akku-Kapazität.

     

© 2010 robi2mow