Beim Ambrogio L50 (und baugleichen Geräten) wurden in den ersten Modellen bis ca. 2010 "normale" Zahnriemen für den Antrieb verwendet.
Diese Riemen sind einfach zu schwach, um den Zug auszuhalten und haben das Phänomen des "Zahnausfalls".
L50 Zahnriemen fehlende ZähneL50 Zahnriemen fehlende ZähneL50 Zahnriemen fehlende Zähne
Kommt es zu einer starken Belastung des über den Zahnriemen angetriebenen Rades, kann es passieren, dass Zähne ausgerissen werden. Dadurch ist der gleichmäßige Antrieb nicht mehr möglich und es kommt zu ruckelnden Bewegungen des Rades.
Je mehr solche Kahlstellen entstehen, desto stärker wird dieser Effekt.

Man kann das sehr gut testen, indem man das Rad (mit den Ladekontakten) mit der Hand stärker einbremst. So spürt man die einzelnen Stellen, wo der Zahnriemen weiter springt.

Sollte man so einen Fall haben, ist eigentlich nur der Umstieg auf die "verstärkte Version V10" sinnvoll.

Zahnriemenvergleich V10 und alte Version
Dieser verstärkte Riemen ist aber auf den alten Zahnscheiben nicht montierbar, da er dicker ist.
Deshalb gibt es auch passende Zahnscheiben V10 mit einem etwas kleineren Innendurchmesser.
Der Preis liegt bei ca. 15 EUR das Stück.

Dass auch diese Riemen hin und wieder reißen, ist leider normal.
Der Tausch des Zahnriemens ist aber recht einfach.