Die Navigation des robis ist eines der kompliziertesten Themen.

Jeder denkt sofort an GPS. Das wäre einfach, wenn die Genauigkeit ca. 30cm betragen würde. Dem ist aber nicht so und deshalb kann man GPS nur als unterstützendes Element einbeziehen.

 

Die kommerziellen Rasenroboter kommen derzeit ohne Navigation zurecht.

Es wird einfach nach dem Zufallsbetrieb gefahren (und das fiunktioniert sehr gut, solange keine Problemstellen vorhanden sind)

Bei manchen ist im letzter Zeit ein Kompass dazu gekommen, dessen Nutzung ich derzeit nicht beurteilen kann.

Die einzige Intelligenz der Navigation, besteht momentan darin, den robi entlang der Begrenzungsschleife eine gewisse Zeit fahren zu lassen, bis er dann in einer Nebenfläche ankommt (was aber nicht bedeutet, dass er lange dort mäht).

 

Deshalb hat die Unterstützung mit GPS insofern Sinn, dass man bestimmte Flächen anfahren kann und eine gewisse Zeit innerhalb dieser Fläche verbringen kann.

 

damfino RasenroboterEine detailierte Beschreibung der Positionsbestimmung mit Odometrie und GPS wurde mir von Werner Stocker zur Verfügung gestellt.

Er setzt diese Methode in seinem damfino Roboter schon erfolgreich ein.

Hier die Beschreibung im pdf-Format.

 

Es gibt auch weitere Ansätze mit Backen oder RFID Chips und Laufzeitmessungen mit WLAN.

Derzeit scheint der Mehrwert den Aufwand aber nicht zu rechtfertigen.