Bei den Tests mit kleineren Spulen (zB. 24V Relais) zeigte sich, dass das Signal um das x fache kleiner war.

 

Der Bandpassfilter ist auf die Mittenfrequenz von den 7,8 kHz des Sendesignals eigestellt.

Erst durch diesen Filter ist eine gute Auswertung des Signals möglich.

Der Empfänger im Ambro hat gleich 2 solche Filterstufen hintereinander geschaltet.

Die neueste Empfänger-Generation (2010) hat sogar 7 Filterstufen. 

 

Schaltplan:

Schleifenempfänger
Der erste Schaltplan als Handzeichnung, nach dem mein Prototyp gebaut wurde. 

Die Schnittstelle zum Schleifencontroller sind 2 I/O Leitungen mit denen die Signale SYNC und IN/OUT übergeben werden.

 

 

 

 

 

 

 
Torsten K. hat mir einen EAGLE 6 Schaltplan und ein Boardlayout basierend auf meiner Handzeichnung zur Verfügung gestellt.
Herzlichen Dank für die Mitarbeit!

EAGLE SchaltplanDownload EAGLE Schaltplan

EAGLE Board LayoutDownload EAGLE Boardlayout

Messung des Empfangssignals direkt an der Spule 

 

Empfangssignal1Empfangssignal2

Im Oszillogramm erkennt man den Sinus (der schon eher einDreieck ist) mit einer Periodendauer von ca. 128µs was die 7,8kHz ergeben.

Überlagert sieht man noch die Pulse durch die PWM Erzeugung und restliches Störsignal. So schön sieht das Signal aber NUR knapp neben der Schleife aus. 1m weiter ist an der Spule ohne Verstärker kein sinnvolles Signal mehr messbar.

WICHTIGER HINWEIS!
Dieser Empfänger funktioniert nur mit einem Microcontroller, der ein genau gleiches Referenzsignal wie der Sender generiert.
Der Sender MUSS ein absolut frequenzstabiles Signal liefern (wie der Ambrogio Sender).
Die Kunst ist es, das Empfänger Referenzsignal in der gleichen Phasenlage wie den Sender zu halten, um dann beim Überfahren der Schleife die Phasenverschiebung detektieren zu können.