Beim Abbau der Weihnachtsbeleuchtung passierte meiner Tante ein Missgeschick. Ihr fiel das Steckernetzteil auf den Boden und einer der Kontaktstifte brach abblush.

Nachdem ein Ersatznetzteil, mit geeignetem Stecker auf der Sekundärseite, nicht zu finden war, entschloss ich mich zur Reparatur.
 Kontaktstift gebrochenDer Kontaktstift war genau neben dem Gehäuse abgebrochen. Deshalb habe ich zuerst den Kunststoff rundherum entfernt (Krater), um löten zu können.
 Bohrung KontaktstiftNachdem ein stumpfes Anlöten nicht genug Festigkeit hatte (Bruch beim ersten Test), habe ich zur Stabilisierung einen Messingsstift eingebohrt.
 Stift eingelötetKontaktstift verlötetDer Stift ist ein gekürzter Messing Nagel, der auf beiden Seiten in ein 1,5mm Loch eingelötet wurde. Das zentrische Bohren der Löcher ist wichtig.
Stift verschweisstDanach musste die Vertiefung um den Stift wieder mit Kunststoff gefüllt werden. Wie schon oft, kam wieder das Kunststoff- Reparaturset zum Einsatz.
Der passende Kunststoff (ABS/PC) war schnell gefunden und das Verschweißen eigentlich kein Problem.
Wenn man es nicht weiß, bemerkt man die Reparatur gar nicht.
Die nächsten Weihnachten können kommen!

 

Hat das einen Sinn? Ja!

Die Beleuchtung hat über 30 EUR gekostet, also war meine Reparatur genau den Betrag wert.
Der Arbeitsaufwand ca. 1 Stunde (+ 1h für diese Dokusurprise), also ein akzeptabler Stundenlohn.
Zusätzlich wurde Müll vermieden und die Umwelt geschont!yes